Vor einigen Wochen habe ich darüber gebloggt, dass ich mir mehr historische Romane wünsche, die die Möglichkeiten des Genres abseits der ausgetretenen Pfade erkunden. Anscheinend wurde ich erhört, denn es fiel mir bemerkenswert leicht, eine Liste mit den fünf Neuerscheinungen zusammenzustellen, auf die ich mich in der zweiten Hälfte von 2020 am meisten freue. Diesmal sind es sogar nicht nur englischsprachige Titel geworden, was ich sehr schön finde.

Ich habe fünf Bücher ausgesucht, die vielleicht nicht alle klassische historische Romane sind, aber mit dem Histo-Genre und seinen Konventionen alle ein wenig zu spielen scheinen. Von Mystery-Horror bis hin zu Legenden und Intrigen ist viel dabei, auf das sich 2020 noch alle freuen können, die ungewöhnliche historische Geschichten bevorzugen und/oder einfach (so wie ich) zu viele Familien- und Schicksalsromane gelesen haben und sich Abwechslung wünschen.


“The Devil and the Dark Water” von Stuart Turton

“The Devil and the Dark Water” ist eins von zwei Büchern auf dieser Liste, die wie für mich gemacht scheinen: Im Jahr 1634 befindet sich der Detektiv Samuel Pipps auf der Reise nach Amsterdam – Zu seiner eigenen Hinrichtung. Doch das Schiff, mit dem er reist, scheint verflucht zu sein. Die gruseligen Vorkommnisse häufen sich, als würde ein Dämon auf dem Schiff sein Unwesen treiben. Samuel muss den Fall lösen – und seine Unschuld beweisen, um seine Hinrichtung zu verhindern.

Ich liebe historische Abenteuerromane und Horror, genauso wie Romane über die Seefahrt. Stuart Turtons neuer Roman verspricht ein spannender Mystery-Krimi zu sein, mit einem interessanten Helden, der in eine Epoche entführt, über die ich sehr gern lese: Den Barock. “The Devil and the Dark Water” klingt nach einem ganz klassischen Abenteuerkrimi, mit dem Twist, dass Detektiv Samuel einem unheimlichen Dämon auf der Spur zu sein scheint. Ich bin sehr gespannt, was der Autor aus dieser tollen Idee gemacht hat.

“The Devil and the Dark Water” erscheint am 6. Oktober 2020 bei Sourcebooks Landmark. Eine deutsche Ausgabe ist noch nicht angekündigt.


“Mercuria” von Michael Römling

1570 mietet sich der Gazettenschreiber Michelangelo bei der reichen Kurtisane Mercuria ein. Er ahnt nicht, dass er so in einige Intrigen gezogen werden wird, die Rom erschüttern: Raubgrabungen und merkwürdige Skelette, zum Kardinal aufgestiegene Auftragsmörder, und Mercuria selbst, die ebenfalls dunkle Geheimnisse hat…

“Mercuria” klingt nach einem Roman, der nicht nur spannende Intrigen und Komplotte, sondern auch jede Menge Drama mitbringt und genau so mag ich meine Renaissance-Geschichten. Die italienische Renaissance ist eine meiner Lieblingsepochen, wird vom historischen Roman in den letzten Jahren jedoch kaum noch bearbeitet. Deshalb freue ich mich sehr auf Michael Römlings neuen Roman und hoffe, dass er Hochspannung im Renaissance-Rom bieten wird. Ich jedenfalls bin bereit die rätselhafte Mercuria kennenzulernen.

“Mercuria” erscheint am 15. Dezember 2020 bei Rowohlt.


“Plain Bad Heroines” von Emily M. Danforth

Ich bin ehrlich, ich freue mich auf kein Buch mehr, als auf dieses, denn es ist als hätte die Autorin alle Versatzstücke genommen, die ich mag, und daraus einen Gothic-Krimi gemacht: Im Jahr 1902 werden zwei Mädchen, beide wie besessen von der Skandalautorin Mary MacLane, tot aufgefunden. Hundert Jahre später soll das lesbische It-Girl Harper die Hauptrolle in einem Film über die rätselhaften Ereignisse damals spielen.

Doch in der alten, mittlerweile zerfallenen Mädchenschule, in der der Film gedreht werden soll, geht etwas nicht mit rechten Dingen zu… In ihrem queerfeministischen Horrorthriller verwebt die Autorin die Gegenwart mit der Belle Époque und erkundet nicht nur den Fluch und die Schrecken der Brookhants-Schule, sondern auch die psychischen Abgründe ihrer Hauptfiguren und den Einfluss der Vergangenheit auf das Heute. Ich kann es kaum erwarten, dieses Buch endlich in den Händen zu halten.

“Plain Bad Heroines” erscheint am 20. Oktober 2020 bei William Morrow. Eine deutsche Ausgabe ist noch nicht angekündigt.


“The Invisible Life of Addie La Rue” von V.E. Schwab

V.E. Schwab gehört spätestens seit ihrer “Villains”-Reihe zu meinen Lieblingsautor_innen. Ihr neuer Roman ist die Geschichte einer jungen Frau, die sich im Jahr 1714 auf einen Handel mit dem Teufel einlässt: Sie wird ewig leben, doch niemand wird sich jemals an sie erinnern. So beginnt Addies Reise durch die Jahrhunderte, bis sie 2014 in Manhattan einen Mann trifft, der ihren Namen kennt.

Auf Twitter hat die Autorin schon öfter davon erzählt, wie wichtig ihr dieser Roman ist und ich bin sehr gespannt auf die Geschichte. Ich weiß nicht, wie viel davon tatsächlich in der Vergangenheit spielen wird, doch ich erhoffe mir natürlich einen düsteren Fantasyroman, der die verschiedenen Epochen und historischen Ereignisse, die Addie miterlebt, beleuchtet. So oder so freue ich mich sehr auf Neues von V.E. Schwab und auf eine dunkle Geschichte über den Sinn des Lebens.

“The Invisible Life of Addie La Rue” erscheint am 06. Oktober 2020 bei Macmillan. Eine deutsche Ausgabe ist noch nicht angekündigt.


“Das Erbe der Päpstin” von Helga Glaesener

Auch das frühe Mittelalter ist eine Epoche, der man im historischen Roman nicht oft genug begegnet. Helga Glaesener nimmt uns mit ins Jahr 858: Freya flieht vor den Wikingern aus Nordeuropa ins dekadente Rom, wo sie das tödliche Attentat auf die Päpstin Johanna miterlebt. Es ist nun an Freya herauszufinden, wer die Päpstin ermordet hat. Und weshalb.

Zugegeben, ich war ein bisschen skeptisch, denn die Legende um die weibliche Päpstin Johanna (die es niemals gegeben hat), wurde schon oft behandelt. Allerdings reizt mich die Epoche zu sehr, vor allem der Gegensatz zwischen Nordeuropa und Rom an der Schwelle zum Mittelalter, und natürlich auch die Intrigen. “Das Erbe der Päpstin” klingt nach einem klassischen Abenteuerroman, wie es sie im Histo-Genre nicht mehr oft genug gibt, weshalb ich mich sehr auf das Buch freue.

“Das Erbe der Päpstin” erscheint am 22. September 2020 bei Rütten & Loening.


Das wären also die fünf historischen Romane, auf die ich mich in der zweiten Hälfte von 2020 am meisten freue. Welche diese Bücher möchtet ihr noch lesen? Oder gibt es noch ganz andere historische Romane, die dieses Jahr noch erscheinen und auf die ihr euch freut? Lasst es mich gern wissen!