Follow:
Uncategorized

Fünf historische Neuerscheinungen im Herbst/Winter 2021

Wer wie ich nicht der größte Fan des Familiensaga-Genres ist, hat es im Moment etwas schwer historische Romane zu finden, die abseits des Trendgenres stattfinden. Abenteuerromane, historische Krimis, Gesellschaftsromane, all das ist ein bisschen selten geworden. Deshalb bin ich auf der Suche danach einmal in die Vorschauen für die zweite Hälfte des Jahres eingetaucht und habe eine Liste der interessanten Neuerscheinungen zusammengestellt, die hoffentlich nicht nur mich inspirieren wieder mehr historische Romane zu lesen, sondern auch alle anderen Fans von “klassischen” Historienromanen abseits von Familiengeschichten, der Jahrhundertwende als Setting und Co.

Einige dieser Romane sind Empfehlungen, da ich sie bereits im englischen Original gelesen und geliebt habe, andere kenne ich selbst noch nicht und bin genauso gespannt auf sie wie ihr hoffentlich auch. Ich habe bei der Auswahl vor allem darauf geachtet, was sich so spannend, abenteuerlich und fesselnd anhört, wie ich persönlich historische Romane am liebsten mag. Diese Liste ist also ganz besonders etwas für alle, die wilde Abenteuerromane genauso mögen wie ich. Im Moment hat uns vielerorts die Sommerhitze zwar noch fest im Griff, aber ich hoffe, dass euch der Gedanke an kühle Herbst- und Winternachmittage mit diesen Neuerscheinungen schon einmal ein bisschen abkühlt.


“Niemandsmeer” von Hope Adams

Indischer Ozean, 1841. Auf der “Rajah” befinden sich rund zweihundert Frauen, die von England aus auf der Reise in die Strafkolonie in Tasmanien sind. Um den Frauen Hoffnung zu geben, beginnt die Aufseherin Kezia mit einigen der Frauen eine Patchworkdecke zu nähen. Doch niemand ahnt, dass unter den Frauen, die allesamt kleinere Straftaten begangen haben, eine verurteilte Mörderin ist, die sich an Bord geschlichen hat, um der Todesstrafe zu entkommen. Als eine der Frauen ermordet aufgefunden wird, muss Kezia ermitteln.

“Niemandsmeer” basiert auf der wahren Geschichte des Schiffes “Rajah”, das 1841 tatsächlich in Richtung Tasmanien in See stach und auch der Quilt ist real: Er hängt heute in einem Museum in Australien. Das allein macht “Niemandsmeer” als historischen Krimi, Abenteuerroman und feministische Aufarbeitung der Geschichte verurteilter Frauen in den britischen Strafkolonien absolut lesenswert, doch dazu kommt die düstere, drückende Atmosphäre und der packende Schreibstil der Autorin. “Niemandsmeer” ist nicht nur ein historischer Kriminalroman, es ist vor allem eine düstere, mitreißende Abrechnung mit einem tragischen Stück Frauengeschichte.

“Niemandsmeer” erscheint am 20. August 2021 bei Droemer. Die englischsprachige Originalausgabe “Dangerous Women” ist 2021 bei Berkley erschienen.


“Der Tod und das dunkle Meer” von Stuart Turton

Batavia, 1634: Ein stolzes Handelsschiff soll den Gouverneur von Batavia und seine junge Frau Sara Wessel zurück in die Niederlande bringen. Mit an Bord ist auch der einst gefeierte Meisterdetektiv Samuel Pipps, den in Amsterdam seine Hinrichtung erwartet. Doch dann geschehen an Bord merkwürdige Dinge und die Seeleute glauben, ein alter Fluch, der auf dem Schiff lastet, hätte es nun eingeholt. Um nicht nur sein Leben zu retten, sondern auch sicherzustellen, dass das Schiff jemals wieder in einen Hafen einläuft, muss Pipps mithilfe von Sara und seinem besten Freund Arent herausfinden, was hinter dem Fluch steckt.

“Der Tod und das dunkle Meer” ist der mit Abstand beste historische Roman, den ich lange gelesen habe. Hinter dem schönen Cover versteckt sich ein bisschen Thriller, ein bisschen Horror und vor allem ganz viel spannende Fiktion, die sich mit realen historischen Hintergründen zur Ostindien-Kompagnie, der Kolonie Batavia und Seefahrt im 17. Jahrhundert vermischt. Wer seine historischen Romane so wie ich abenteuerlich, voller unglaublicher Wendungen, ein bisschen out there und vor allem mit sympathischen, vielschichtigen Figuren, die man gar nicht mehr loslassen möchte, mag, der ist hier richtig. Eine ausführliche Rezension werde ich veröffentlichen, sobald der Roman auf Deutsch erschienen ist.

“Der Tod und das dunkle Meer” erscheint am 21. August 2021 bei Tropen. Die englischsprachige Originalausgabe “The Devil and the Dark Water” ist 2020 bei Sourcebooks erschienen.


“Krone des Himmels” von Juliane Stadler

Frankreich, 1189. Das Schicksal vereint die Handwerkertochter Aveline und den Arzt Étienne auf dem Weg nach Jerusalem, doch vor der Kulisse der Kreuzzüge und der Kriege um das Heilige Land werden beide auf eine harte Probe gestellt… Mehr verrät der Klappentext zu “Krone des Himmels” leider nicht, doch ich bin sehr gespannt auf diesen Roman, denn ein richtiges Mittelalter-Epos habe ich lange nicht gelesen. Dass die Autorin Alte Geschichte und Archäologie studiert hat, lässt mich auf einen detailliert recherchierten und erzählten Mittelalterroman hoffen.

Der Thematik der Kreuzzüge stehe ich etwas zwiegespalten gegenüber, da diese in der Vergangenheit im historischen Roman oft eher problematisch behandelt wurden, lasse mich von “Krone des Himmels” aber natürlich gern überraschen und bin schon ganz gespannt auf die Geschichte von Aveline und Étienne und ihre Reise von Frankreich bis nach Jerusalem. Dass die Autorin selbst vor Ort gereist ist und recherchiert hat, stimmt mich sehr hoffnungsvoll, dass dieser Roman für alle Mittelalter-Fans (und solche, die neu in die Thematik einsteigen möchten), endlich mal wieder ein richtiges Leseerlebnis werden könnte, das man so schnell nicht vergisst.

“Krone des Himmels” erscheint am 01. September 2021 bei Piper.


“Die Tochter des Königsmörders” von Miranda Malin

England, 1657. Frances ist die Tochter von Oliver Cromwell und beobachtet mit, wie ihre Familie einen glanzvollen Aufstieg meistert: Ihr Vater erlangt die Macht über England, was den König Charles I. das Leben kostet und England in einen blutigen Bürgerkrieg stürzt. Frances weiß, dass ihre eigene Zukunft alles andere als sicher ist: Plötzlich ist sie eine Spielfigur ihres Vaters auf dem Weg zur Macht. Doch Frances hat eigene Ideen davon, wie sie ihr Leben gestalten möchte…

Auf “Die Tochter des Königsmörders” bin ich so gespannt wie auf keinen zweiten Roman dieses Jahr, denn der Roman scheint alles zu haben: Intrigen, politische und zwischenmenschliche, eine Heldin, die auf einer realen Persönlichkeit basiert, und natürlich spielt er in einer meiner Lieblingsepochen, England während und kurz nach dem Bürgerkrieg. Über die echte Frances Cromwell scheint nicht allzu viel bekannt zu sein. Umso gespannter bin ich, was Historikerin Miranda Malins aus dieser Figur macht, und erhoffe mir ein spannendes historisches Epos, das einen weiblichen Blick auf die Intrigen, Machtspiele und politischen Entwicklungen der Commonwealth-Zeit wirft.

“Die Tochter des Königsmörders” erscheint am 14. Dezember 2021 bei Rowohlt. Die englischsprachige Originalausgabe “The Puritan Princess” ist 2020 bei Orion erschienen.


“Lancelot” von Giles Kristian 

Britannien, 5. Jahrhundert. Die Zeit der römischen Besatzung ist nur noch eine Erinnerung. Neue Gefahren lauern und der König Uther Pendragon liegt im Sterben. In diese Welt wird Lancelot geworfen, der einen grausamen Verrat überlebt hat und dessen einziger Verbündeter ein schlechtgelaunter Falke ist. Gemeinsam mit der stolzen Guinevere und dem neuen König Arthur wird Lancelot bald das Schicksal Britanniens in den Händen halten… Giles Kristians Neuerzählung wird endlich auf Deutsch übersetzt und allen Fans von ungewöhnlichen historischen Fantasyromanen, kann ich ihn ans Herz legen.

Ich habe mir von “Lancelot” keine allzu revolutionäre Neuerzählung der altbekannten Geschichte erwartet und die habe ich auch nicht bekommen. Doch “Lancelot” ist ein düsterer, dicht erzählter Roman über das Ende der Antike und den Beginn des Mittelalters in Großbritannien, der meine Lieblingsfigur der Artussage in den Mittelpunkt rückt: Sir Lancelot. Politische Intrigen, blutige Kriege, der Konflikt zwischen alter und neuer Religion, ein bisschen Magie und vor allem eine interessante Charakterisierung von Lancelot als moralisch grauen Protagonisten und Guinevere als vielschichtige Heldin sorgen dafür, dass “Lancelot” zwar nicht das Rad neu erfindet, aber als wunderbar erzählter und vor allem gut recherchierter Historienroman viel zu bieten hat.

“Lancelot” erscheint am 10. Januar 2022 bei Heyne. Die englischsprachige Originalausgabe “Lancelot” erschien 2018 bei Bantam. 


Beitragsbild: “The Rain It Raineth Everyday”, Leonard Campbell Taylor, 1906

Share on
Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply