Follow:
Sach- und Fachbücher

“A Victorian Lady’s Guide to Fashion and Beauty” von Mimi Matthews

“A Victorian Lady’s Guide to Fashion and Beauty” von der Autorin und Bloggerin Mimi Matthews ist das Buch, das ich mir gewünscht hätte, als ich angefangen habe viktorianische Mode zu recherchieren. Mit Hilfe von zeitgenössischen Handbüchern, Magazinen und Modekatalogen bietet die Autorin hier einen unterhaltsam geschriebenen, gut recherchierten und vor allem informativen Überblick über sechs Jahrzehnte Modegeschichte mit Fokus auf der Mode von Großbritannien unter Königin Victoria.

Dabei geht sie nicht nur auf die Kleidung selbst ein, sondern auch auf Schuhe, Accessoires und Make-Up und schafft so das einzige Buch, das ich bisher finden konnte, in dem wirklich alles berücksichtigt wird, was Leser.innen zum Thema Mode im 19. Jahrhundert interessieren könnte. Anhand von rund sechzig Illustrationen wird das Beschriebene nachvollziehbar und durchsetzt ist das Buch auch immer wieder mit Zitaten aus zeitgenössischen Magazinen, Büchern oder auch Briefen, die den historischen Kontext liefern.

Textlastiges, aber gut verständliches Überblickswerk

Ein bisschen schade finde ich, dass es nicht noch mehr Bilder gibt. Das Buch ist sehr textlastig (60 Bilder auf rund 160 Seiten), was bei Modegeschichte schnell problematisch werden kann, denn natürlich ist sie ein sehr visuelles Feld und man muss die Kleidung sehen, um sie wirklich zu verstehen. Matthews arbeitet vorwiegend mit zeitgenössischen Modezeichnungen aus Modezeitschriften und -katalogen, Fotografien von Beispielstücken gibt es leider keine. Das Problem daran ist, dass diese Zeichnungen die Mode natürlich sehr idealisiert darstellen und nicht zeigen, wie sie im alltäglichen Leben ausgesehen hätte.

Mir fehlen hier neben erhaltenen Stücken auch vor allem Fotos von Träger.innen im realen Leben, die besonders im späteren Verlauf des Jahrhunderts zuhauf gemacht wurden, und vor allem der Hinweis darauf, dass die Modezeichnungen sehr idealisierte Darstellungen der neuen Trends sind und niemand wirklich so aussah. Deshalb benutze ich sie auch persönlich selbst nicht so gern, um Trends zu erklären.

Auch schade finde ich, dass die 1830er ausgelassen werden. Das viktorianische Zeitalter beginnt zwar spät im Jahrzehnt, im Jahr 1837, aber das sind trotzdem noch drei Jahre Modegeschichte unter Queen Victoria, die auch alles andere als unwichtig für das was folgte gewesen wären. Die Autorin geht auf die 1830er ein bisschen im Kapitel zu den 1840er Jahren ein, aber ein eigenes Kapitel hätte dem Buch nicht geschadet und noch ein bisschen mehr Kontext für die modischen Entwicklungen der Ära gegeben.

Sehr gefallen hat mir wiederum, dass Matthews auf gesellschaftliche und technische Fortschritte und Veränderungen eingeht, die natürlich auch in die Mode einfließen. Viele Bücher zum Thema erklären zwar die gängigen Trends, aber nicht wie sie entstanden sind. Hier bleibt die Autorin zwar oft vage – Es ist schließlich am Ende nur ein kurzes Überblickswerk – doch man findet in “A Victorian Lady’s Guide to Fashion and Beauty” gut verständliche Ansatzpunkte, mit denen man selbst noch weiterrecherchieren kann, wenn man möchte.

Ein bisschen unschlüssig bin ich jedoch besonders, was den Feminismus des Buches angeht. Viktorianische Mode geht eigentlich nicht ohne einen Blick auf die Frauenbewegung, die die Mode stark beeinflusst hat, und der fehlt hier auch nicht. Mimi Matthews widerlegt auch einige Mythen zur viktorianischen Mode, tappt hier und da aber doch noch in die Falle viktorianische Mode von vorn herein als einschränkend wahrzunehmen. Manchmal wirkt es auch, als könnte die Autorin sich nicht ganz entscheiden, was sie glaubt, und sie druckt für meinen Geschmack zu viele kritische (und oft auch misogyne) zeitgenössische Stimmen zu Korsett, Krinoline und co. ab und zu wenig revidierende.

Gut aufgebaut und spannend aufgearbeitet

An sich ist der “Victorian Lady’s Guide” ein Buch für alle, die sich mehr für die gesellschaftliche und auch politische Seite von Modegeschichte interessieren, denn darüber, wie diese Mode gemacht und im Endeffekt auch im alltäglichen Leben getragen wurde, erfährt man nicht so viel. Matthews ist Autorin von historischen Romanen, die überwiegend im viktorianischen Zeitalter spielen, und ich denke genau für solche ist ihr Buch auch bestimmt, denn besonders die kleinen Details und Anekdoten sind interessant.

Auch der Aufbau hat mir gefallen. Matthhews beginnt mit einem chronologischen Überblick über die Modejahre 1840 – 1900 und stellt danach die Kleiderordnung der Ära vor, bevor sie zu besonderer Mode wie Reit- und Sportmode oder Urlaubsmode übergeht. Darauf folgen Kapitel zu Frisuren und Haarpflege, Make-Up und dergleichen, sodass man am Ende wirklich einen guten, wenn auch oberflächlichen Überblick bekommt. Es ist nicht leicht 60 Jahre Modegeschichte unterhaltsam und verständlich zusammenzufassen, doch das gelingt hier.

Ich würde das Buch daher vor allem Anfänger.innen empfehlen, die sich für Mode des 19. Jahrhunderts interessieren, aber nicht wissen wo sie ansetzen sollen. Auch für Fortgeschrittene ist das Buch jedoch wegen seines unterhaltsamen Schreibstils und besonders durch die kleinen Details und Anekdoten und vor allem auch die zeitgenössischen Zitate aus Magazinen und Handbüchern zu empfehlen. Der Fokus ist jedoch wirklich eher gesellschaftshistorisch, zur Herstellung und Tragweise erfährt man leider weniger.

Mir hat “A Victorian Lady’s Guide to Fashion an Beauty” daher besonders als Überblickswerk über ein sehr komplexes Thema gut gefallen. Ärgerlich fand ich jedoch vor allem, dass es nicht mehr Bilder gibt und, dass die Autorin sich hier und da nicht sicher zu sein scheint, ob sie viktorianische Mode jetzt für einschränkend hält oder nicht. Ein paar widerlegbare Klischees haben sich leider auch in das Buch geschlichen. Als unterhaltsam wegzulesendes Überblickswerk macht der “Victorian Lady’s Guide” daher wirklich was her, aber man sollte danach unbedingt auch selbst noch weiterrecherchieren und nicht alles für bare Münze nehmen.


A Victorian Lady’s Guide to Fashion and Beauty | Pen & Sword History | 9781526705044 | 159 Seiten | Englisch

Share on
Previous Post

Das könnte dir auch gefallen:

No Comments

Leave a Reply